Autismus-Selbsthilfe & Info-Forum
CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus - Druckversion

+- Autismus-Selbsthilfe & Info-Forum (https://www.autism4all.at)
+-- Forum: Anlaufstellen und Fachkräfte (https://www.autism4all.at/forumdisplay.php?fid=12)
+--- Forum: Autismus-Forschung (https://www.autism4all.at/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Thema: CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus (/showthread.php?tid=52)



CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus - Andi - 16.12.2020

Eine aktuelle medizinische Studie, die in Scientific Reports veröffentlicht wurde, zeigt eine deutliche Verbesserung der Symptome bei Kindern mit Autismus unter Anwendung von Cannabis-Präparaten mit hohem CBD-Gehalt. Cannabidiol teilt die psychoaktiven Eigenschaften von THC nicht und gilt insofern für die Verwendung bei Kindern als unbedenklich.

https://www.hanf-extrakte.com/cbd-zur-behandlung-von-kindern-mit-autismus/


RE: CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus - Benjay - 16.12.2020

CBD Öl 20%: Test, Wirkung, Anwendung & Studien (12/20)

https://www.supplementbibel.de/cbd-oel-20-test/

https://www.die-gruene-oase.com/cbd/neue-studie-zu-cbd-bei-autismus


RE: CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus - Andi - 16.12.2020

Dosierung

CBD Öl wird grundsätzlich mit einer prozentualen Angabe über die Konzentration von reinem CBD im Trägeröl angegeben. Es ist nun wichtig, aus dieser Prozentangabe die tatsächlichen Milligramm heraus zu rechnen um damit auf die empfohlenen Dosen zu schließen.
Als Grundwert kann angenommen werden:
1 Tropfen ist in etwa 1/20 Milliliter. 1 Milliliter hat dem entsprechend etwa 20 Tropfen – eine Flasche mit 10 Milliliter, was eine übliche Gebindegröße für CBD Öl ist, enthält also in etwa 200 Tropfen. Daraus muss man sich jetzt die absolute Menge CBD pro Tropfen CBD Öl heraus rechnen.
CBD Öl mit einer Konzentration von 5% hat 500 Milligramm in einer 10 Milliliter Flasche. 1 Tropfen hat also etwa 2,5 Milligramm CBD.
Je stärker die Konzentration ist, desto mehr Milligramm pro Tropfen werden also aufgenommen. Als Hilfestellung können Sie sich an diese Werte halten:

5% CBD Öl = 2,5 Milligramm CBD pro Tropfen

6% CBD Öl = 3 Milligramm CBD pro Tropfen

10% CBD Öl = 5 Milligramm CBD pro Tropfen

15% CBD Öl = 7,5 Milligramm CBD pro Tropfen

24% CBD Öl = 12 Milligramm CBD pro Tropfen

48% CBD Öl = 24 Milligramm CBD pro Tropfen
Ein Tropfen von CBD Öl mit 48% Konzentration hat deshalb die gleiche Wirkung wie 10 Tropfen CBD Öl mit nur 5%. Umgekehrt bedeutet das: Bei einer niedrigen Konzentration ist ein Tropfen mehr oder weniger kaum zu bemerken. Bei der Maximalkonzentration von 48% ist ein Tropfen mehr oder weniger aber ein enormer Unterschied. Die Fachliteratur über CBD unterscheidet deshalb zwischen einer „Mikrodosis“, einer „Standarddosis“ und einer „Makrodosis“.
Eine Tages – Mikrodosis wird mit einer aufgenommenen Wirkstoffmenge zwischen 0,5 Milligramm und 20 Milligramm definiert. Hier eignen sich die preiswerten, schwachen CBD-Öle optimal. 0,5 Milligramm pro Tropfen sind selbst mit dem schwächsten CBD Öl kaum darstellbar. Realistisch bewegt man sich in einem Bereich von 2,5 – 20 Milligramm, um tatsächlich eine Wirkung spüren zu können. Alles darunter kann durchaus wirksam sein – es ist aber dann doch eher auf den Placebo-Effekt, also die „eingebildete Wirkung“ zurück zu führen. Die „maximale Mikro-Dosis“ ist aber mit dem schwachen 5% CBD Öl mit 8 Tropfen erreichbar.
Eine Mikrodosis ist interessant für Anwender, die damit eine Schlaflosigkeit, gelegentliche Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschankungen, Übelkeit, leichten Stress oder geringfügige Störungen des Stoffwechsels behandeln wollen. Wir empfehlen, mit 3 Tropfen am Tag zu beginnen. Wenn sich ein spürbarer Effekt eingestellt hat, kann die Dosis auf 2 und schließlich sogar auf 1 Tropfen am Tag reduziert werden. Wenn kein Effekt spürbar ist, lässt sich die Dosis schrittweise auf 8 Tropfen pro Tag erhöhen, um noch im Bereich der Mikro-Dosierung zu bleiben. Wichtig ist hier zu verstehen, dass bei der Aufnahme von CBD Öl ein „Mehr“ nicht zwingend zu einem „Mehr Wirkung“ führen muss. Die professionellen CBD-Therapeuten sprechen daher von einem „Sweet Spot“ – also dem Punkt einer CBD-Dosierung, die den maximalen Effekt erzielt.
Eine Standarddosis ist für gravierende Beschwerden gedacht. Wenn eine höhere Dosierung angestrebt wird, empfehlen wir, dies vorher mit dem Arzt des Vertrauens abzusprechen. CBD steht im Verdacht, die Verstoffwechselung von Medikamenten verlangsamen zu können. Wenn also bereits eine verschriebene Medikation besteht, sollte nicht unkontrolliert zusätzlich CBD eingenommen werden.
Als Standarddosis gilt die Aufnahme von CBD in Höhe von 20 bis 100 Milligramm pro Dosis bzw. Tag. Sie sind für starke Schmerzen, Depressionen, gegen MS-Schübe, autistische Erkrankungen (vor allem mit selbst verletzendem Verhalten) Arthrose und starke Verdauungsbeschwerden gedacht. Um 100 Milligramm pro Tag zu erreichen sind 40 Tropfen eines 5% starkem CBD Öls erforderlich. Abgesehen davon, dass eine Flasche mit diesem Verbrauch nach spätestens einer Woche leer ist, kann die schlagartige Aufnahme von so großen Ölmengen auch eine Übelkeit auslösen. Wer also eine Tagesdosis in Standard-Stärke versuchen möchte, der sollte auf ein CBD Öl mit mindestens 15% zurückgreifen. Das sind zwar immer noch ca. 13 Tropfen pro Tag, diese sind aber gut verträglich.
Eine Makrodosis wird auch „Therapeutische Dosis“ genannt. Sie liegt bei 100 – 800 Milligramm pro Tag. Das ist für einen Wirkstoff, der eigentlich nur an Rezeptoren andocken soll, eine ganz beachtliche Konzentration. Bedenken Sie: 800 Milligramm sind bereits 0,8 Gramm. Im Monat sind das 24 Gramm reines CBD, das extern dem Körper zugeführt wird. Es sind zwar keine gravierenden Nebenwirkungen bei der Aufnahme von CBD bekannt – man sollte es aber dennoch stets wie Paracelsus halten: „Alleine die Dosis macht das Gift“.
CBD Öl in diesen hohen Konzentrationen ist durchaus legal erwerbbar. Wir empfehlen jedoch dringend, die Einnahme gründlich mit einem Arzt abzusprechen. Bei einer so hohen Aufnahme ist eine Wirkung praktisch unausweichlich. Ist diese Wirkung medizinisch sinnvoll und angezeigt, ist das gut. Es ist jedoch nicht sinnvoll, leichte Kopfschmerzen oder einen unruhigen Schlaf mit einer CBD Menge bekämpfen zu wollen, die eigentlich für Krebspatienten, Epilepsie-Geplagte, starke Allergiker oder andere ernsthaft erkrankte Personen gedacht ist.


https://www.oel-cbd.com/einnahme/


RE: CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus - Benjay - 25.12.2020

Autismus

Eine Gruppe israelischer Forscher hat den Einsatz von CBD untersucht, um das Problemverhalten von Kindern auf dem Autismus-Spektrum zu reduzieren. Eine Machbarkeitsstudie mit 60 Kindern ergab eine deutliche Verbesserung bei Verhaltensausbrüchen, Angst- und Kommunikationsproblemen sowie bei den von den Eltern gemeldeten Stresswerten.[5]



https://cbd360.de/cbd-kinder/


RE: CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus - Benny - 14.05.2021

Hey!

Wie sehen denn eure Erfahrungen aus, ich meine, man kann sich echt unterschiedliche Informationen finden zum Thema CBD und deren Wirkung.
In meinem Fall ist es so gewesen, dass ich mich bezüglich der Dosierung informiert habe.

Gefunden habe ich wirklich unterschiedliche Quellen. Auf https://cbd-infos.com/cbd-dosierung/ habe ich dann auch etwas zur Dosierung finden können. Dort habe ich mich wirklich sehr gut informieren können. Bin sehr zufrieden Smile

Vielleicht kann man in eurem Fall noch einmal einen Arzt fragen.


RE: CBD zur Behandlung von Kindern mit Autismus - Andi - 15.05.2021

Danke, wir bzw Ben bekommt davon Probleme mit der Verdauung, Dosierung wurde jetzt wieder verringert


This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.